Geteilte FavoritenFavoritenWarenkorb
WarenkorbFavoritenGeteilte Favoriten

Das Hauskreuz

Bayrische Komödie in drei Akten von Lena Hofer

11 Rollen (5w/6m) davon 1m Rolle gut geeignet für Jugendliche
1 Bühnenbild (Wohn-/Esszimmer)
Spieldauer ca. 100 Minuten
Mindestgebühr € 75,00 pro Aufführung
Inhaltsangabe1980er Jahre: in Bucklöd, einem kleinen abgelegenen bayerischen Dörflein, lebt man beschaulich in guter Nachbarschaft zusammen. Gleich bei der Kirche befindet sich ein schmuckes Häuschen mit einem Eisenwarenladen. Geschäft und Haus hat die Kathi Limmer von ihrem allzu früh verstorbenen Mann Martl geerbt, allerdings auch einen Schuldschein, den Martl für ein Darlehen von seiner Schwester Anni unterschrieben hatte. Kathi arbeitet von früh bis spät, um die Schulden abzuzahlen. Sie will Geschäft und Haus für sich und ihren Sohn Florian erhalten. Martls Freunde unterstützen sie und helfen mit Rat und Tat. Das Leben könnte so schön und friedlich verlaufen, wäre da nicht Kathis Schwiegermutter Zenta Limmer, genannt die Bucklöderin. Diese lebt nämlich mit im Haus, im sogenannten Austrag. Eigentlich geht es ihr bei der Kathi blendend. Doch die Zenta regiert in Haus und Geschäft, obwohl sie das gar nichts mehr angeht. Sie hat ständig schlechte Laune, mischt sich überall ein und ist zudem sehr abergläubisch. Sie bekommt ausreichend Rente und könnte in ein schönes Senorenheim ziehen, aber dazu ist sie zum einen zu geizig, zum anderen der Meinung, ohne sie würden Haus und Geschäft runter gewirtschaftet.
Kathis Sohn Florian ist der Bucklöderin ein Dorn im Auge, denn diesen hat die Kathi in die Ehe mitgebracht. Ausgerechnet an Kathis Geburtstag wird die Rückzahlung des restlichen Darlehens fällig. Die Zenta möchte sich nun mit ihrer Tochter Anni zusammentun und bald ist es offensichtlich, dass die beiden die ungeliebte "Bagasch" aus dem Haus treiben wollen. Doch es kommt wie immer alles ganz anders …
Download 50% des Stückes

Zeichenerklärung

Download LeseprobeZu jedem Stück steht eine kostenlose Leseprobe von ca. 50 % des Textes zum Download im PDF-Format für Sie bereit.
Theaterstück zum Warenkorb hinzufügenUm vollständige Manuskripte der Stücke als Ansichtsexemplare anzufordern, legen Sie Stücke im Warenkorb ab.
Theaterstück zu den Favoriten hinzufügenUnter Favoriten können Sie sich eine Sammlung von Stücken als Merkliste anlegen.
Theaterstück zu den Geteilten Favoriten hinzufügenGeteilte Favoriten bietet die Möglichkeit. eine Merkliste mit anderen zu teilen, um gemeinsam auf Stücksuche zu gehen.

Informationen zu Ansichtsexemplaren

Zu Auswahlzwecken senden wir Ihnen gerne vollständige Manuskripte (Ansichtsexemplare) sämtlicher Stücke zu.
Die Zusendung per E-Mail im PDF-Format ist kostenlos.
Die Zusendung per Post erfolgt gegen eine Kostenerstattung der Druck- und Versandkosten. Hierbei berechnen wir für
Stücke mit einer Spieldauer von 60 oder mehr Minuten:
2,00 Euro pro Ansichtsexemplar
Stücke mit einer Spieldauer von weniger als 60 Minuten:
1,50 Euro pro Ansichtsexemplar
Porto/Verpackung:
2,00 Euro pro Sendung (6,00 Euro außerhalb Deutschlands)
Bitte beachten Sie: Leseproben und Ansichtsexemplare berechtigen nicht zur Aufführung. Hierzu ist der Erwerb von Aufführungsmaterial erforderlich!

Das Hauskreuz

Bayrische Komödie in drei Akten von Lena Hofer

11 Rollen (5w/6m) davon 1m Rolle gut geeignet für Jugendliche
1 Bühnenbild (Wohn-/Esszimmer)
Spieldauer ca. 100 Minuten
Mindestgebühr € 75,00 pro Aufführung
Inhaltsangabe1980er Jahre: in Bucklöd, einem kleinen abgelegenen bayerischen Dörflein, lebt man beschaulich in guter Nachbarschaft zusammen. Gleich bei der Kirche befindet sich ein schmuckes Häuschen mit einem Eisenwarenladen. Geschäft und Haus hat die Kathi Limmer von ihrem allzu früh verstorbenen Mann Martl geerbt, allerdings auch einen Schuldschein, den Martl für ein Darlehen von seiner Schwester Anni unterschrieben hatte. Kathi arbeitet von früh bis spät, um die Schulden abzuzahlen. Sie will Geschäft und Haus für sich und ihren Sohn Florian erhalten. Martls Freunde unterstützen sie und helfen mit Rat und Tat. Das Leben könnte so schön und friedlich verlaufen, wäre da nicht Kathis Schwiegermutter Zenta Limmer, genannt die Bucklöderin. Diese lebt nämlich mit im Haus, im sogenannten Austrag. Eigentlich geht es ihr bei der Kathi blendend. Doch die Zenta regiert in Haus und Geschäft, obwohl sie das gar nichts mehr angeht. Sie hat ständig schlechte Laune, mischt sich überall ein und ist zudem sehr abergläubisch. Sie bekommt ausreichend Rente und könnte in ein schönes Senorenheim ziehen, aber dazu ist sie zum einen zu geizig, zum anderen der Meinung, ohne sie würden Haus und Geschäft runter gewirtschaftet.
Kathis Sohn Florian ist der Bucklöderin ein Dorn im Auge, denn diesen hat die Kathi in die Ehe mitgebracht. Ausgerechnet an Kathis Geburtstag wird die Rückzahlung des restlichen Darlehens fällig. Die Zenta möchte sich nun mit ihrer Tochter Anni zusammentun und bald ist es offensichtlich, dass die beiden die ungeliebte "Bagasch" aus dem Haus treiben wollen. Doch es kommt wie immer alles ganz anders …
Download 50% des Stückes