Geteilte FavoritenFavoritenWarenkorb
WarenkorbFavoritenGeteilte Favoriten

Papagei mit Folgen

Komödie in einem Akt von Horst Helfrich

7 Rollen (3w/4m)
1 Bühnenbild (Gerichtssaal)
Spieldauer ca. 45 Minuten
Mindestgebühr € 35,00 pro Aufführung
InhaltsangabeDas Stück spielt im Gerichtsmilieu. Angeklagt ist die Witwe Nora Sturm, deren Papagei Raphael in einer Nacht unzüchtige Lieder gesungen haben soll. Richter Josef Grosch, Staatsanwalt Wenzel Silberberg und ihr Verteidiger Ludwig Lemmle verhören die Angeklagte, sowie die Zeugen Resi Wulf und Henrike Baumeister. Die turbulente Handlung ist mit herrlichen Wortspielen gespickt und strapaziert die Lachmuskeln des Publikums bis zum Äußersten, wobei Gerichtsdiener Graulich dem Ganzen die Krone aufsetzt. Im Laufe des Geschehens stellen die Herren des Gerichts allmählich fest, dass nicht der Papagei der Urheber der nächtlichen Störung war, sondern sie – alle drei – selbst. In dieser Nacht haben sie nämlich mit der Tochter der Angeklagten, während deren Abwesenheit eine Fete in ihrer Wohnung veranstaltet. Nach und nach wechseln jetzt die Fronten, wobei die Zeugen Resi Wulf und Henrike Baumeister in die Rolle des hohen Gerichtes schlüpfen und die blamierten Advokaten und Rechtsgelehrten mit der Anklagebank vorlieb nehmen müssen. Als sich dann noch herausstellt, dass Gerichtsdiener Graulich der Vater des zu erwartenden Kindes der Tochter Nora Sturms ist, ist das Gaudium perfekt. Zeuge der nächtlichen Ausschweifung: Raphael. Daraufhin sinkt Nora erschöpft auf die Bank und verkündet mit ermatteter Stimme: "Raphael, in den Zeugenstand"
Das Stück ist auch als abendfüllender 3-Akter unter dem Titel Raphael in den Zeugenstand erhältlich
Download 50% des Stückes

Weitere Fassung dieses Stückes

Stücktipps

Zeichenerklärung

Download LeseprobeZu jedem Stück steht eine kostenlose Leseprobe von ca. 50 % des Textes zum Download im PDF-Format für Sie bereit.
Theaterstück zum Warenkorb hinzufügenUm vollständige Manuskripte der Stücke als Ansichtsexemplare anzufordern, legen Sie Stücke im Warenkorb ab.
Theaterstück zu den Favoriten hinzufügenUnter Favoriten können Sie sich eine Sammlung von Stücken als Merkliste anlegen.
Theaterstück zu den Geteilten Favoriten hinzufügenGeteilte Favoriten bietet die Möglichkeit. eine Merkliste mit anderen zu teilen, um gemeinsam auf Stücksuche zu gehen.

Informationen zu Ansichtsexemplaren

Zu Auswahlzwecken senden wir Ihnen gerne vollständige Manuskripte (Ansichtsexemplare) sämtlicher Stücke zu.
Die Zusendung per E-Mail im PDF-Format ist kostenlos.
Die Zusendung per Post erfolgt gegen eine Kostenerstattung der Druck- und Versandkosten. Hierbei berechnen wir für
Stücke mit einer Spieldauer von 60 oder mehr Minuten:
2,00 Euro pro Ansichtsexemplar
Stücke mit einer Spieldauer von weniger als 60 Minuten:
1,50 Euro pro Ansichtsexemplar
Porto/Verpackung:
2,00 Euro pro Sendung (6,00 Euro außerhalb Deutschlands)
Bitte beachten Sie: Leseproben und Ansichtsexemplare berechtigen nicht zur Aufführung. Hierzu ist der Erwerb von Aufführungsmaterial erforderlich!

Papagei mit Folgen

Komödie in einem Akt von Horst Helfrich

7 Rollen (3w/4m)
1 Bühnenbild (Gerichtssaal)
Spieldauer ca. 45 Minuten
Mindestgebühr € 35,00 pro Aufführung
InhaltsangabeDas Stück spielt im Gerichtsmilieu. Angeklagt ist die Witwe Nora Sturm, deren Papagei Raphael in einer Nacht unzüchtige Lieder gesungen haben soll. Richter Josef Grosch, Staatsanwalt Wenzel Silberberg und ihr Verteidiger Ludwig Lemmle verhören die Angeklagte, sowie die Zeugen Resi Wulf und Henrike Baumeister. Die turbulente Handlung ist mit herrlichen Wortspielen gespickt und strapaziert die Lachmuskeln des Publikums bis zum Äußersten, wobei Gerichtsdiener Graulich dem Ganzen die Krone aufsetzt. Im Laufe des Geschehens stellen die Herren des Gerichts allmählich fest, dass nicht der Papagei der Urheber der nächtlichen Störung war, sondern sie – alle drei – selbst. In dieser Nacht haben sie nämlich mit der Tochter der Angeklagten, während deren Abwesenheit eine Fete in ihrer Wohnung veranstaltet. Nach und nach wechseln jetzt die Fronten, wobei die Zeugen Resi Wulf und Henrike Baumeister in die Rolle des hohen Gerichtes schlüpfen und die blamierten Advokaten und Rechtsgelehrten mit der Anklagebank vorlieb nehmen müssen. Als sich dann noch herausstellt, dass Gerichtsdiener Graulich der Vater des zu erwartenden Kindes der Tochter Nora Sturms ist, ist das Gaudium perfekt. Zeuge der nächtlichen Ausschweifung: Raphael. Daraufhin sinkt Nora erschöpft auf die Bank und verkündet mit ermatteter Stimme: "Raphael, in den Zeugenstand"
Das Stück ist auch als abendfüllender 3-Akter unter dem Titel Raphael in den Zeugenstand erhältlich
Download 50% des Stückes

Weitere Fassung dieses Stückes

Stücktipps